Dieses Jahr bereisten wir das Tirolerland um Jenbach und Insbruck. Nach einer erholsamen Fahrt mit dem EC 113 (Siegen - Klagenfurt) erreichten wir Jenbach bei schönstem Wetter. Abends kam dann überaschend 110 457 mit einem Sonderzug von Trier dort an.

Der erste Ausflug führte uns mit der Zillertalbahn nach Mayerhofen.

Dort begegneten uns dann gleich 2 Dampfzüge. Mit dem Dampfzug (rechtes Bild) ging es dann wieder zurück nach Jenbach.

Wie dieses Bild zeigt, gibt es dort auch noch starken Güterverkehr. In Jenbach angekommen wird die Achenseebahnlok unter die Lupe genommen !!!

Mit dieser Zahnradbahn ging es dann zum Achensee. Im Lokschuppen konnten wir dann weiter Fahrzeuge besichtigen.

Da Jenbach an der Haupstrecke zum Brenner (Richtung Italien) und Arlberg (Richtung Schweiz) liegt, ist das Zugaufkommen sehr stark und abwechslungsreich. Bei der Fahrt mit der Stubaitalbahn sahen wir dieses Panorama von Insbruck mit dem Westbahnhof.

Die Stubaitalbahn ist eine Überlandstraßenbahn mit sehr modernen Fahrzeugen. Die Strecke führt durch eine grandiose Landschaft mit tollen Ausblicken auf die Bergwelt.

Vom Endpunkt - Fulpmes - ging es dann wieder zurück zum Westbahnhof in Insbruck, wo auch die neuen Railjet - Züge nach Bregenz drchfahren.

Über die Karwendelbahn (Insbruck - Garmisch-Partenkirchen) ging es dann nach Seefeld/Tirol. Dort fand das alte Tiroler Handwerksfest statt. In der gesaten Innenstadt zeigten Handwerker und Vereine wie früher gearbeitet wurde.

Wieder in Insbruck Hbf angekommen , lief gerade der Venice-Simplon-Orient-Expreß ein.

Zum Schluß noch einmal der Bahnhof von Jenbach. Dort verkehren die Züge auf 3 Spurweiten. Neben der Haupstrecke fährt die Zillertalbahn (vorne) auf 760mm und die Achenseebahn (hinten) auf 1000mm Spurweite